KunstSchauFenster


 24 Stunden Kunst im Blick

Die regionale Zeitung berichtete mehrfach darüber, das SWR-Fernsehen sendete einen Beitrag und die sozialen Netzwerke teilten eifrig die Neuigkeiten: In Landau gibt es jetzt ein KunstSchauFenster. Zwei Kunstschaffende aus Sankt Martin, sowie weitere 7 Künstler*innen aus Karlsruhe, Darmstadt, Landau und Annweiler stellen hier aus.

Die Uferschen Höfe (u.a. das ehemalige Ladengeschäft der Firma WMF in der Theaterstraße 11) stehen leer und werden demnächst umgebaut. Der Künstler Martin Lorenz hatte die Idee und die Energie, den Stillstand für eine ungewöhnliche Kunstausstellung zu nutzen. Lorenz, der täglich in sein Atelier T10 in der Sankt Martiner Tanzstraße fährt, schafft dort aus getrockneten Pflanzen, Wachs, Papier und anderen Zutaten zart-morbide Körper, verdrillte Kokons und organische Reliefs. Blühende Objekte aus Betonresten von Abrissarbeiten auf dem Gelände der Landesgartenschau begleiten seine floralen Arbeiten. Sie sind nun in einem der großen Fenster in Landau zu bewundern.

Auch Anja Roth bespielt "ihr" Fenster. Sie zeigt die letzten beiden XXL-großen Hirsch-Collagen aus ihrem ATELIER | rothpauser in der Kirchstraße und stellt ihnen Fotoarbeiten an die Seite, die hintergründig Motive aus Fotografie (von Sabine Mader, Gräfelfing) und Malerei verschmelzen. Immer mit Hirschbezug natürlich. Oberbürgermeister Thomas Hirsch aus Landau freute sich denn auch ausdrücklich über seine attraktiven Namensvettern. Und Grünzeug steht da auch noch, in Form von kleinen Objekten, deren Materialien jeder Winzerin und jedem Wingertwanderer bekannt vorkommen dürften.

Das KunstSchauFenster ist bis mindestens 7. März in der Theaterstraße 11 zu sehen. Der noch erhaltene Werbeschriftzug des WMF-Ladens verkündet: „Wir sind 24 Stunden für Sie da“. Und so ist es.

Kommentare